Archiv der Kategorie: Rezensionen

George Grosz lobt Walter Mehring als Grafiker

WALTER MEHRING ALS GRAPHIKER War Walters Produktion als Schriftsteller kennt, weiß, daß er auch ein sehr guter Zeichner ist. Die meisten seiner dichterischen Werke sind von ihm selbst illustriert, und ich denke, dies ist wohl die ideale Illustration. Walter hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1927, Rezensionen, Uncategorized, Zeichnungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Otto Zarek lobt „Die Gedichte, Lieder und Chansons des Walter Mehring“

Die Gedichte, Lieder und Chansons des Walter Mehring Wir nehmen jeden der spärlich gebenen Bände Lyrik zögernd und zitternd zur Hand; zögernd, weil wir der Gegenwart nicht zutrauen, daß sie Lyrik zu gestalten erlaube; zitternd, weil wir, nach allzuvielen Enttäuschungen, auf den Klang der Poesie, auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1929, Lieder, Lyrik, Rezensionen, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Der Christliche Ständestaat“ empfiehlt „Müller, Chronik einer deutschen Sippe“

MÜLLER, Die CHRONIK EINER DEUTSCHEN SIPPE, von Walter Mehring, Verlag Gsur & Co., Wien. Ein Buch, das einer weder auf österreichischem, noch auf katholischem Boden heimischen,  ja vielleicht allzusehr vernachlässigten Spezies angehört: der des satirischen Romans. Diese Vernachlässigung ist kein Zufall, sondern sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1935, Prosa, Rezensionen, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Die Neue Weltbühne“ lobt „Und Euch zum Trotz“

Chansons zum Trotz Vergriffen. Bescblagnahmt. Verboten. Verbrannt. Diese vier Worte kennzeichnen das Schicksal der Lieder, Gedichte und Balladen Walter Mehrings. Es ist deshalb zu begrüssen, dass der Verlag des Europäischen Merkur in Paris mit der vorliegenden Auslese aus dem Mehringschen Schaffen den „guten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1934, Lieder, Lyrik, Rezensionen, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Müller“ weckt die Hoffnung auf Einheitsfront

Walter Mehring: Müller, Chronik einer deutschen Sippe (Gsur-Verlag,Wien, S 9.–). Walter Mehrings Roman behandelt die Geschichte einer deutschen Sippe von Tacitus bis Hitler. Ein tolles Buch, tollerem Gegenstand gewidmet: beschwingt von Geist und Ironie, reißt es den Leser fort, der die Entstehung des Preußentums amüsant … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1935, Prosa, Rezensionen | 1 Kommentar

Ulrich Tietze : Außer Reih und Glied

Ulrich Tietze Außer Reih und Glied Walter Mehrings Sprachgewalt als Waffe des Gejagte „Mehring hat Verse, Rhythmen, Assoziationen gefunden, die alles weit übertreffen, was mir je dazu eingefallen wäre.“ So kommentiert Kurt Tucholsky im Jahre 1929 Auszüge aus dem Buch „Die Gedichte, Lieder und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1936, Biografisches, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Essad Bey feiert Algier oder die 13 Oasenwunder

WALTER MEHRING ALGIER ODER DIE 13 OASENWUNDER (Verlag „Die Sclımiede“, Berlin) Es gibt Bücher, die man in einer Nacht, ohne sie aus der Hand zu legen, ausliest und dann irgendeiner Freundin schenkt. Es gibt auch solche, deren Weisheit man in langen Wochen in sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1927, Prosa, Rezensionen, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Ernst Richter feiert Walter Mehrings Debüt

Berlin 1920 Unheimlich wuchtet dieses steinerne Meer in die rote Zeit. Schwingend in Tönen, flutend in elektrischen Farben, berstend von Geräuschen, ah eine dämonische Kulisse, schräg gegen den fahlen Horizont gestellt, in dem ein blauer Mond besoffen taumelt. Harfend der Dichter, auf Stahlsaiten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1920, Kabarett, Lyrik, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Max Herrmann-Neiße rezensiert das Ketzerbrevier

Walter Mehring: Das Ketzerbrevier Walter Mehrings neueste Coupletsamınlung gibt das Muster eines richtigen Kabarettabends mit Conference und vier Hauptabteilungen. Dieses Muster hat Vielfalt, geistigen wie artistischen Gehalt. Form, Gliederung, Originalität und Anarchie des Gedankens. Was Mehring vor allem zu seinem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1922, Kabarett, Lieder, Lyrik, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Max Herrmann-Neiße analysiert Mehrings Prosa

Walter Mehrings Prosa Schreiben aus der Technik des Schreibens heraus, aus der überlegnen Freude an der Beherrschung des Apparats, aus einem berechtigten Handwerksstolz existierte bisher in deutschem Schrifttum kaum. Hier gab es immer nur zweierlei: einmal das Schreiben um einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1925, Prosa, Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar