Schlagwort-Archive: Anthologie

19 Verlage gratulieren Mehring zum 70. Geburtstag

Walter Mehring zum Gruß Er ist klein und zart und zäh. In ihm personifizieren sich die zwanziger Jahre Berlins, wie in nur wenigen anderen. Er ist ein Satiriker und ein Polemiker. Ein Chanson-Dichter und ein Essayist. Er hat Dramen geschrieben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1966, Biografisches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mehring bedankt sich für Geburtstagswünsche bei Willi Schaeffers

Zürich, 4. Mai 1956 Lieber Willi, heißen Dank für Ihren Händedruck zu meinem 60. Wiegenfest, dem alten Veteran, der sich, wie Sie, dunnemals tapfer geschlagen hat: im Café Größenwahn und bei Schwannecke ~ unter unserm dicken, prächtigen Brigadegeneral, Exz. Tucho, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1956, 1964, Brief, Kabarett | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mehring im niederländischen Exil-Band „Brandende Woorden“

Gedichte von Erich Kästner, Walter Mehring, Ernst Toller, Erich Arendt, Max Ophüls, Alfred Kerr, Emil Ginkel, Kurt Tucholsky, Johannes R. Becher, Erich Weinert, Erhard Winzer und Oskar Maria Graf sind in dieser Anthologie deutscher Exildichtung aus den Niederlanden versammelt. Auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1934, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erich Grisar hält Walter Mehring 1946 für tot

Aber auch jene Dichter, die die Tiefe ihrer Gefühle hinter der strengen Sachlichkeit ihres Stils zu verbergen trachten, haben schwer an der Verlassenheit getragen, in die das Schicksal sie gestoßen. So bekennt Walter Mehring – der doch vor 1933 schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1946, Lieder, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Elisabeth Pablé über Mehrings Rolle als Chansondichter

Nach dem Krieg setzte eine Kabarett-Renaissance sondergleichen ein. Die Aufhebung der Zensur ermöglichte Walter Mehring im erneuerten „Schall und Rauch“ Zeitsatire großen Stils. „Berlin, dein Tänzer ist der Tod“ hieß sein Auftakt zu cler „goldbesch … Zeit der Zwanziger Jahre“. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1964, Biografisches, Kabarett, Lieder, Lyrik, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Mehring: Tucholsky, der Vamp und die Canaille

»Das Wort Vamp wurde erst Mode, als es die Frauen, die es bezeichnen sollte, schon nicht mehr gab …« Walter Mehring Als ich Walter Mehring fragte,wie er den Vamp definierenwürde, lächelte er milde und sagte, daß selbiger nicht zu definieren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1921, 1961, Prosa | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Mehring bespricht im Spiegel eine Anthologie zur Weltbühne und zum Tagebuch

Im Dezember 1966 bespricht Walter Mehring im „Spiegel“ (Nr. 49/1966, S. 163) eine Anthologie über die „Weltbühne“ und das „Tagebuch“ des Dichters Wolfgang Weyrauch. Dabei geht er auch auf den Fall Josef Jakubowski ein, einem der großen Justizskandale der Weimarer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1966, Rezensionen, Zeitschriften | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar